Finden Sie uns auch hier:

 
 

Archiv

 
 

Nachrichten von Thomas Wachtendorf

Dr. Thomas Wachtendorf, Jahrgang 1977, studierte von 1998-2003 Philosophie und Politikwissenschaft an der Universität Oldenburg, wo er 2007 mit einer Arbeit über Ethik promoviert wurde. Von 2007-2009 studierte er Fachjournalismus an der Freien Journalistenschule in Berlin mit dem Abschluss Diplom-Fachjournalist.
Wachtendorf war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Oldenburg, beim Amt für Statistik in Berlin und arbeitet außerdem als Fotograf und Fotojournalist für die Agentur Focontor, Berlin. Er ist freier Autor für die Magazine „Cicero“ und „Berliner Republik“ und Mitarbeiter der Forschungsstelle „Erkenntnis“ am Institut für Philosophie an der Universität Oldenburg.
Zu Thomas Wachtendorfs Veröffentlichungen gehören: „Die Würde des Menschen“ (2004, Tectum-Verlag), „Ethik als Mythologie. Sprache und Ethik bei Ludwig Wittgenstein“ (2007, parerga-Verlag), „Einführung in die analytische Philosophie“ (2010, zusammen mit Holger Leerhoff und Klaus Rehkämper, Wissenschaftliche Buchgesellschaft), „Das Wahre, das Gute, das Schöne. Beiträge zur Philosophie“ (Hg. zusammen mit Holger Leerhoff, 2005, BIS-Verlag) und zahlreiche Aufsätze und Konferenzbeiträge.
In Arbeit sind die Bücher „Irrwege. Die Suche nach dem Sinn des Lebens in der Moderne“ und – als Herausgeber zusammen mit Matthias Kiesselbach – „Pragmatismus und Wahrheit. Geschichte und Theorie einer handlungsorientierten Philosophie der Wahrheit“.
Thomas Wachtendorf arbeitet als Philosoph und Autor in der Nähe des Ruhrgebiets.

 
  • Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, nicht aber auf eigene Fakten.

    Vortrag: Postmoderne – Narration – Postfaktizität: Politik, Wahrheit und die großen Erzählungen

    Am 4.10.2017, 19:00 Uhr, spricht Thomas Wachtendorf auf Einladung des Werner-Bohrer-Kreises im Hubertushof in Lippstadt zum Thema Postmoderne – Narration – Postfaktizität: Politik, Wahrheit und die großen Erzählungen.

     
  •  
  • March for Science

    March for Science

    Am 22.4.2017 findet weltweit ein March for Science in verschiedenen Städten statt, um auf die unverhandelbare Relevanz der Wissenschaft für die Demokratie hinzuweisen.

     
  •  
  • Konferenzbeteiligung Filmphilosophie

    Seit sich ab etwa Ende der 1990er Jahre die Filmphilosophie als eigenständiges und akzeptiertes Forschungsfeld etabliert hat, finden regelmäßig Symposien und Konferenzen zu diesem Thema statt. Die wohl größte Konferenz zur […]

     
  •  
  • Philosophischer Salon: Identität

    Philosophischer Salon: Identität

    Der nächste und vorerst letzte Philosophische Salon mit Johanna Wagner und Nele Röttger im Cafe Paradies am Stadtpark findet am 17.2.2017, um 19:30 Uhr zum Thema Identität statt.

     
  •  
  • Egon Schiele: Tod und Mädchen

    Der Tod und das Mädchen (Schubert)

    Die ursprünglich für den 21.10.2017 geplante Veranstaltung „Schubert: Der Tod und das Mädchen“ muss leider aufgrund einer Erkrankung auf das nächste Jahr verschoben werden!

     
  •  
  • Johanna Wagner und Nele Röttger

    Philosophischer Salon im Cafe Paradies

    Der Mensch und das Paradies – passt das überhaupt zusammen? Mit dieser Frage beginnt am Freitag, 25. November, eine neue philosophische Reihe. Ab 19.30 Uhr stellen Nele Röttger von der […]

     
  •  
  • Die Seminare sind belegt!

    Das ging ja schnell! Beide Seminare des Winterhalbjahres sind belegt und damit keine Plätze mehr verfügbar. Es gibt allerdings eine Warteliste. Wir freuen uns sehr, dass wir also offenbar Ihr Interesse […]

     
  •  
  • Film(&)Philosophie: Herr Lehmann

    Morgen ist es wieder soweit: Am 18.9. findet ein weiterer Beitrag der Reihe Film(&)Philosophie statt. Wir zeigen den Film „Herr Lehmann“ des Regisseurs Leander Haußmann nach einem Buch von Sven […]

     
  •  
  • Zwei Seminare im zweiten Halbjahr

    Zwei Seminare zu den Themen Hannah Arendt und Existentialismus bieten wir im zweiten Halbjahr 2016 an.

     
  •  
  • Julia Müller

    Ein Gast an der Akademie

    Wir freuen uns sehr, dass Julia Müller M.A. von der Christian-Albrechts-Universität Kiel zugesagt hat, im Wintersemester ein Seminar an der Akademie zu halten. Julia Müller beschäftigt sich in der Forschung mit […]

     
  •  
 
 
 

Nächste Veranstaltungen

 

Philosophisches

  • Wir brauchen gebildete Ärzte und die haben wir derzeit nicht. Wir brauchen philosophisch ausgebildete Ärzte. Die ärztliche Ausbildung bedarf nicht nur eines Physikums, sondern auch eines Philosophicums.

    Michael de Ridder, Arzt, Hospizleiter
     
 

Wir sind Mitglied bei: Deutsche Gesellschaft für Philosophie

 

Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft

 

Deutsche Sartre Gesellschaft